RSC Anderlecht holt den 33. Meistertitel

Dank eines 3-1 Sieges zu Hause gegen Lokeren ist Anderlecht zum 33. Mal belgischer Landesmeister geworden. Nicht nur der Titel wurde zum dritten Mal in Serie erreicht, sondern auch das Champions League-Ticket und die damit verbundenen Millionen.

In der ersten Halbzeit konnte sich Anderlecht noch nicht echt beweisen, auch wenn es vor der Pause schon 1:0 für die Heimmannschaft stand. In der 56. Minute schaffte Lokeren nach einem Elfmeter den 1:1-Ausgleichstreffer. Aber dann ging es Schlag auf Schlag und stand bald das 3:1-Endergebnis fest.

Anderlecht spielte ohne Komplexe zu Ende und holt zum ersten Mal nach 1995 wieder den dritten Meistertitel in Serie. Der Meistertitel bringt jedem Anderlecht-Spieler übrigens 130.000 Euro Prämie. In den letzten Jahren betrug diese noch 100.000 Euro.

Auch Standard Lüttich gewann mit 1:0 gegen Racing Genk, aber es reichte nur für den zweiten Platz in der Tabelle, obschon die Mannschaft diese bis zu den Play-Offs klar angeführt hatte. „Die Mannschaft mit den meisten Punkten verliert die Meisterschaft. Unglaublich“, so reagierte der Lütticher Sportdirektor De Sart. Entsprechend enttäuscht waren Mannschaft und Fans, die schon seit Monaten auf den Meistertitel gehofft hatten.

Club Brügge muss sich auch nach einem 2:0-Sieg gegen Zulte Waregem mit dem dritten Platz zufrieden geben. Das erste Brügge-Tor schoss Gudjohnsen, der sich damit von seiner Mannschaft verabschiedete.

OH Leuven (Löwen) steigt ab

Für OH Leuven ist das Verdikt gefallen. Die Mannschaft verlor am fünften Spieltag der Endrunde 1:0 gegen Mouscron und steigt nach drei Jahren wieder in die zweite Fußball-Liga ab. Eupen konnte einen 2:0-Vorsprung gegen Sint Truiden nicht halten. Das Spiel endete mit einem 2:2-unentschieden.

Hätte Eupen gesiegt, wäre die Mannschaft aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, nach zwei Jahren wieder in die erste Liga aufgestiegen. Jetzt entscheidet sich erst am letzten Spieltag, welche Mannschaft in die Erste aufsteigt: Eupen, Sint Truiden oder Mouscron.