Die Armee muss sparen: Sonderurlaub für Soldaten?

Die Soldatengewerkschaften machen sich derzeit Sorgen über die Sparpläne der belgischen Armee. Nach Angaben der Behördengewerkschaft VSOA wird auch an der Grundversorgung, wie Strom oder Wasser gespart. Nach einer Meldung der Tageszeitung Het Laatste Nieuws werden Soldaten bestimmter Kasernen dazu verpflichtet, tagelang zu Hause zu bleiben.

Dass die Armee in Belgien seit einigen Jahren Einsparungen vornehmen muss, ist nicht neu, doch dass an Grundversorgungen, wie Strom, Wasser oder Heizungen gespart werden soll, wie die Soldatengewerkschaften angeben, mag dann doch überraschen. Nach einer Meldung der flämischen Tageszeitung Het Laatste Nieuws verpflichten einige Kasernen ihre Soldaten dazu, tagelang Urlaub zu nehmen, um so Heizkosten einsparen zu können.

Erwin De Staelen von der Behördengewerkschaft VSOA, die auch verschiedene Soldaten vertritt, sagte am Dienstagmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion, dass an seinem Standort bei warmen Temperaturen kein Trinkwasser zur Verfügung stehe:

„Man hat einen Platz in der Toilette zur Verfügung und nur einen Wasserhahn, der dazu geeignet ist, dass die Soldaten daran trinken können. Wir sind mittlerweile der Ansicht, dass das zu weit geht. Wir wollen, dass wichtige Einsparungen mit den Gewerkschaften besprochen werden. Wenn wir gemeinsam eine gute Arbeitsweise finden, können wir bestimmt links und rechts seriöse Einsparmöglichkeiten entdecken.“

Nach Ansicht der der belgischen Armee sind die Vorwürfe, dass bei Wasser und Heizkosten gespart würde, völlig aus der Luft gegriffen. Armeesprecherin Ingrid Baeck (Foto) gab in einer Reaktion an, man verlange den Soldaten nichts unnormales ab:

„Ich hefte das unter ‚Indianergeschichten‘ ab. Wir haben gesagt, dass man auf verständnisvolle Art und Weise mit Energie umspringen soll. Wir fordern nirgendwo, dass an Notwendigkeiten, wie Hygiene usw. gespart werden soll. Auch der Vorwurf, dass Soldaten in Urlaub geschickt werden, um Heizkosten zu sparen, scheint mir aus der Luft gegriffen. Manchmal verpflichten die Kommandeure von Einheiten Soldaten dazu, Urlaub zu nehmen, um Überstunden oder Kreditstunden abzubauen.“