Brutaler Überfall auf türkischen Jugendlichen

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am vergangenen Sonntag ein 17 Jahre alter türkischer Jugendlicher in Hamme (Foto) in der Provinz Ostflandern von einem unbekannten erwachsenen Mann mit einem mit Nägeln besetzten Baseballschläger angegriffen und schwer am Kopf verletzt worden. Inzwischen wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Warum der Jugendliche so brutal angegriffen wurde, ist völlig unklar. Weder der junge Mann selbst, noch dessen Familie können sich diesen Gewaltausbruch erklären. Der 17jährige hatte im Krankenhaus ausgesagt, dass er und zwei seiner Freunde in Hamme in einem Park gesessen hätten. Als sie von dort aus nach Hause gehen wollten, bemerkte er, dass er seine Brieftasche vergessen hatte und kehre in den Park zurück, um diese zu holen.

Dabei griff ihn der Unbekannte, der aus einem Wagen stieg, der gerade angehalten hatte, sofort und mit roher Gewalt an. Die Freunde des Jungen hörten dessen Schreie und wollten ihm zu Hilfe eilen, doch der Täter war bereits geflüchtet. Der 17jährige lag mit schweren Kopfverletzungen am Boden und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Einige Nägel steckten noch in seiner Kopfhaut und ein Schlag hat offenbar nur knapp ein Auge verfehlt.

Die türkische Gemeinde in der kleinen ostflämischen Stadt Hamme zeigte sich schockiert und stellt sich die Frage, woher diese brutale Gewalt gegen einen der ihren herrührt. In Hamme kenne jeder jeden, so ein Sprecher der Türken in der Gemeinde. Von Problemen, die zu solch einem Anschlag geführt haben könnten, habe niemand in der Stadt Kenntnis, hieß es dort dazu.

Der jetzt festgenommene Mann soll bereits am Sonntag als Tatverdächtiger gegolten haben, wie die zuständige Statsanwaltschaft  in Gent dazu mitteilte. Seit dem Wochenende hätten sich Fakten ergeben, nach denen der Festgenommene als dringend tatverdächtig gilt.