Thailand: Belgier sollen aufpassen!

Das belgische Außenministerium fordert Belgier in Thailand auf, vorsichtig zu sein. Das heißt, sie sollten gefährliche Plätze in großen Städten wie Bangkok vermeiden.

Weiter werden sie gebeten, die Empfehlungen vor Ort gewissenhaft zu befolgen und das Ausgangsverbot nachts einzuhalten, so Hendrik Van De Velde vom Außenministerium.

"Ab dem heutigen Abend gilt eine Ausgangssperre ab 22 Uhr bis fünf Uhr morgens für ganz Thailand. Unsere Landsleute müssen also mit dieser Ausgangssperre rechnen. Außerdem bitten wir sie, aufzupassen und die Nachrichten gewissenhaft zu folgen. Die Plätze, auf denen Protestaktionen oder Menschenansammlungen statt finden oder bei denen man vermutet, dass dort immer wieder Proteste statt finden, sollten sie vermeiden. Sie sollten auch die Anweisungen der Behörden vor Ort genau befolgen."

Nach monatelangen politischen Unruhen hat das Militär in Thailand die Macht übernommen. Auch die Verfassung wurde offiziell außer Kraft gesetzt. Zuvor war ein letztes Versöhnungsgespräch zwischen den zerstrittenen politischen Lagern gescheitert.

Nach dem Putsch gilt in Thailand eine Ausgangssperre für das ganze Land.