3 Tote bei Schießerei in Brüsseler Innenstadt

Bei einer Schießerei am Samstagnachmittag am Zavel/Sablon in Brüssel sind drei Menschen gestorben. Eine Person ist schwer verletzt worden. Das hat der Sprecher der Brüsseler Feuerwehr, Pierre Meys, bekannt gegeben. Laut dem Bürgermeister Yvan Mayeur soll es sich bei den Todesopfern um zwei Männer und eine Frau handeln.

Der Schusswechsel in der Brüsseler Innenstadt soll gegen 15.50 Uhr statt gefunden haben. Der Rettungsdienst kümmert sich auch um zwölf Menschen, die unter schwerem Schock stehen.

Ein Mann soll in das Jüdische Museum von Belgien hineingelaufen sein und dann wild um sich geschossen haben. Außenminister Didier Reynders war genau in diesem Moment in de Nähe des Museums. Augenzeugen des Geschehens sollen auf den Minister zugerannt sein, woraufhin Reynders die Rettungsienste anrief.

Die Zeugen sahen zwei Leichen auf dem Bürgersteig vor dem Museum liegen. Eine dritte Leiche soll sich laut Augenzeugen im Museum befunden haben. Dem Brüsseler Bürgermeister Yvan Mayeur zufolge handele es sich um zwei Männer und eine Frau. Das sagte er gegenüber dem französischsprachigen Sender RTBF. Eine vierte Person, ein Mann, ist schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nach der Schießerei soll ein Mann in einem Auto geflüchtet sein. Zeugen konnten das Nummernschild erkennen. Nach dem Auto wird jetzt gefahndet.

Laut der belgischen Innenministerin Joëlle Milquet, die sich vor Ort ein Bild machte, handele es sich möglicherweise um einen antisemitischen Anschlag. Die Beweise hierfür reichten aber noch nicht aus.

Das gesamte Viertel ist abgesperrt worden.

Politiker reagieren geschockt

Verschiedene Politiker reagierten auf Twitter geschockt und äußerten ihr Beileid mit den betroffenen Familien und Freunden der Opfer.

"Sinnlos, brutal und unbegreiflich", so Politikerin Gwendolyn Rutten und "Schreckliche Nachrichten", twitterte auch der Politiker Wouter Van Besien.

Premier Elio Di Rupo twitterte, er sei geschockt durch das Geschehen in Brüssel und auch er bezeugte der Familie und den Freunden der Opfer sein aufrichtiges Beileid.