2 Anschlagsopfer von Brüssel werden in Israel beigesetzt

Miriam und Emmanuel Riva, das israelische Touristenpärchen, das am Samstagnachmittag im jüdischen Museum in Brüssel erschossen wurde, wird am heutigen Dienstag um 17 Uhr in Tel Aviv beigesetzt. Das bestätigt die israelische Botschaft in Brüssel. Die Leichname der Opfer seien am Montagabend repatriiert worden.

Die Beisetzung werde von Tel Aviv aus organisiert, lautete die Auskunft in der israelischen Botschaft in Brüssel.

Aus Belgien kämen u.a. der Präsident der Central Jewish Consistory of Belgium, Baron Julien Klener. Viel mehr dürfe man aus Sicherheitsgründen nicht sagen, hieß es wiederum in Tel Aviv.

Miriam und Emmanuel Riva hatten am Samstagnachmittag das Jüdische Museum in Brüssel besucht als ein bewaffenter Mann in das Gebäude stürzte und auf sie schoss. Außer dem Pärchen wurde auch noch eine 67-jährige ehrenamtliche Mitarbeiterin des Museums getötet und ein 25-jähriger Mitarbeiter lebensgefährlich verletzt.

Die belgische Staatsanwaltschaft hatte am Montagabend gemeldet, dass man Kontakt zur israelischen Botschaft aufgenomen habe, um die Leichname des Pärchens mit dem nötigen Respekt vor religiösen und familiären Traditionen zu repatriieren.

Die Europäisch Israelische Presseagentur EIPA meldete, dass Israels amtierender Ministerpräsident Benyamin Netanyahu in einem Gespräch mit dem ausscheidenden belgischen Premier Elio Di Rupo die Hilfe der israelischen Regierung bei den Ermittlungen nach dem Täter angeboten habe.