König ernennt De Wever zum Informator

König Philippe hat den Vorsitzenden der flämischen Nationalisten Bart De Wever zum Informator berufen. De Wever soll jetzt austarieren, unter welchen Voraussetzungen schnell eine belgische Regierung gebildet werden kann. Das meldet das Königshaus.

Der König hat seine ersten Beratungsgespräche am heutigen Dienstag beendet und kurz darauf bat er Bart De Wever erneut ins Königsschloss.

Der König hat den Vorsitzenden der N-VA, der als großer Sieger aus den Wahlen am Sonntag hervorgegangen ist, zum Informator ernannt.

Als Informator hat De Wever den Auftrag herauszufinden, mit welchen Parteien eine Koalition auf föderaler Ebene möglich ist. Das Auffallende am Bericht des Königshauses ist das Wörtchen "schnell". Am 3. Juni, also nächste Woche Dienstag, soll De Wever einen Fortschrittsbericht beim König vorlegen.

Es scheint also nicht nur für Koalitionen auf französischsprachiger und flämischer Seite schnell zu gehen, sondern auch auf föderaler Ebene macht der König Druck und erhöht das Tempo für die Bildung einer neuen belgischen Regierung. De Wever leitet jetzt also sowohl die flämische (kleines Foto) als auch die föderale Regierungsbildung.

Vorläufig kann er wohl kaum, wie er immer wieder vor den Wahlen betont hatte, beide Regierungsbildungen getrennt voneinander behandeln.