4. Opfer von Anschlag auf jüdisches Museum offiziell für tot erklärt

Der Mitarbeiter, der bei dem Anschlag auf das jüdische Museum in Brüssel vom 24. Mai schwer verletzt wurde, ist inzwischen von der Staatsanwaltschaft offiziell für tot erklärt worden. Damit hat der Anschlag vier Todesopfer zur Folge.

Bei dem vierten Opfer handelt es sich um den 24-jährigen Mitarbeiter des Museums, Alexandre Strens, der sich am Empfang des Museums befand, als der Täter gewaltsam ins Museum eindrang. Der junge Mann war seit dem Anschlag in kritischem Zustand. Bei dem Anschlag wurde auch ein israelisches Pärchen, Emanuel und Miriam Riva sowie eine französische ehrenamtliche Mitarbeiterin, Dominique Chabrier erschossen.

Ein Tatverdächtiger ist inzwischen in Frankreich festgenommen worden. Bei ihm sind ein Revolver, eine Kalaschnikow und eine tragbare Kamera gefunden worden. Der mutmaßliche Täter leugnet jedoch die Tat.