Brände in Schaarbeek und Sint-Genesius-Rode

Ein Feuer hat in der Nacht zum Montag die Bewohner eines Hauses im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek überrascht. Einer der Bewohner kam ums Leben, vier weitere wurden schwer verletzt. Auch in Sint-Genesius-Rode in Flämisch-Brabant ist ein Haus nach einer Explosion abgebrannt (Foto). Doch die sechs Bewohner konnten sich unverletzt retten.

Ein Feuer in einem Wohnhaus in Schaarbeek hat in der vergangenen Nacht ein Todesopfer und vier Schwerverletzte gefordert. Die Bewohner seien vermutlich im Schlaf von dem Brand überrascht worden, gab ein Sprecher der Feuerwehr von Schaarbeek nach den Löscharbeiten an.

Bewohner des Hauses hätten versucht, sich durch einen Sprung aus dem Fenster im ersten Stockwerk des Gebäudes in Sicherheit zu bringen, wobei sich drei von ihnen schwer verletzt hatten. Nach den Löscharbeiten entdeckten die Rettungskräfte einen Toten und eine weitere verletzte Person in der Wohnung. Als mögliche Ursache des Brandes nennt die Feuerwehr einen möglichen Kurzschluss an einem elektrischen Gerät in einer der Wohnungen.

In Sint-Genesius-Rode in der Provinz Flämisch-Brabant hatte am Montagmorgen eine Explosion in der Küche eines Wohnhauses für einen schweren Brand gesorgt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, konnte jedoch nicht verhindern, dass das Gebäude fast völlig ausbrannte. Glücklicherweise gab es hier keine Opfer. Die sechs Bewohner des Hauses konnten sich nach Ausbruch des Feuers selbst retten. Allerdings litten sie danach kurzzeitig unter Atemproblemen.