Jetzt sind die Teufel unterwegs zur WM

Um 10.45 Uhr sind die Roten Teufel vom Brüsseler Flughafen Zaventem aus zur WM nach Brasilien abgeflogen. Die belgische Nationalmannschaft und die Begleiter wurden am Flughafen vom Bordpersonal der Maschine begrüßt, mit der sie die Reise antreten.

Das Flugzeug ist mit den Farben und dem Logo der Mannschaft bemalt. Die Fußballer landen um 7.45 Uhr örtlicher Zeit in Sao Paolo. In genau einer Woche spielen die Teufel ihr erstes Spiel auf der WM gegen Algerien.

Filip Aerts ist der Pilot, der die Fußballer sicher auf die andere Seite des Atlantischen Ozeans bringen soll. "Ich denke lieber nicht darüber nach, dass ich 340 Millionen Euro an Bord habe", sagte er vor dem Abflug.

Außer den Fußballern reisen auch noch 150 Fans, eine Delegation des Fußballbundes und jede Menge Presseleute mit.

"Die 284 Sitze sind fast alle besetzt", so der Pilot Filip Aerts noch.

Um die Passagiere in Fußballstimmung zu bringen, sind im Flugzeug übrigens Grasmatten installiert.

Von Zaventem aus ging es zunächst in Richtung Dakar. Dort wird zwischengelandet und dann fliegt eine andere Crew weiter nach Sao Paulo. "Ich fliege also das erste Stück und den Rückflug, den wir dann aber durchfliegen", so der Pilot.

Inzwischen hat Eden Hazard wissen lassen, dass er mit "100-prozentiger Sicherheit" bei seinem Verein Chelsea bleibt. Damit bereitet Hazard selber den Gerüchten über einen Transfer zu Paris Saint-Germain ein Ende.