Belgische Unternehmen bei der WM in Brasilien aktiv

Während alle Augen auf die hoffentlich guten Leistungen der belgischen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien gerichtet sind, verbergen sich im Hintergrund dieser Mega-Veranstaltung ebenfalls belgische Bauteile. Dabei gehen Kunst und Wirtschaft aus Belgien Hand in Hand und bleiben doch verborgen, zumindest für den, der nichts davon weiß.

Hätten Sie’s gedacht, dass die Eröffnungsshow der Fußball-WM am vergangenen Donnerstag in Sao Paolo eine belgische Choreographie war? Zwei aus Belgien kommende Choreographen, die eigentlich für den „Cirque du Soleil“ tätig sind, zeichneten für weite Teile dieser Show: Daphné Cornez und Fabrice Bollen. Cornez war die künstlerische Leiterin der Eröffnungszeremonie in Sao Paolo.

Und die wenigsten Zuschauer bei dieser Mega-Veranstaltung, die Millionen und Abermillionen von Zuschauern weltweit an den Fernsehschirmen erlebt haben, wussten, dass die Akteure dieser Show auf belgischem Fußballrasen tanzten, sangen und sprangen. Das Unternehmen Desso aus Dendermonde in der flämischen Provinz Ostflandern ist für seinen Fußballrasen nicht erst seit gestern bekannt. Demnach liegt auch in den meisten brasilianischen WM-Stadien, wie das von Sao Paolo (Foto oben)  Desso-Rasen - eine Synergie zwischen Kunst- und Naturrasen.

Nicht zuletzt spielen Unternehmen aus Belgien auch bei der technischen Umsetzung und im Bereich Medien eine gewichtige Rolle bei dieser WM. Das Unternehmen EVS aus Lüttich zum Beispiel sorgt mit seiner ausgefeilten Technik für die gestochen scharfen TV-Bilder von Wiederholungen von Spielszenen in Slow Motion. EVS hat sich in diesem Bereich der Fernsehübertragung zum Weltmarktführer gemausert.

AP2014

Es werde Licht...

Schreder, ebenfalls eine Firma aus Lüttich, sorgt dafür, dass das Umfeld der brasilianischen Stadien ins rechte Licht gerückt wird.

Doch nicht nur das: Schreder-Scheinwerferanlagen beleuchten neben den Außenanlagen der Stadien auch die im Zuge der Weltmeisterschaft in Brasilien errichteten neuen Flughäfen, Bahn- und U-Bahnstationen oder Straßen…

Jetzt müssen nur noch unsere Jungs auf dem Rasen ihr Bestes zeigen und alles ist in bester belgischer Ordnung…