Schweigeminute für die Opfer des Anschlags

In einem Dutzend Museen in Belgien wurde am Dienstagnachmittag eine Schweigeminute für die Opfer des Anschlags auf das jüdische Museum in Brüssel eingelegt. Vor genau einem Monat wurden dort 2 jüdische Touristen und 2 Museumsmitarbeiter erschossen.
Nicolas Maeterlinck

Auch das Königliche Museum der schönen Künste in Brüssel hat an der Solidaritätsaktion teilgenommen.

"Dieser Samstag wird allen als schrecklicher Tag in Erinnerung bleiben. Ein Touristenpärchen und zwei Kollegen vom jüdischen Museum wurden ermordet. Wir nehmen mit viel Emotion Anteil am Leid der Familien und bitten darum, eine Minute still zu sein."

Um 15.30 Uhr wurde auch eine Kerze angezündet und eine Minute im jüdischen Museum in Brüssel, das noch nicht für das Publilkum wiedereröffnet worden ist, geschwiegen.

Mit der Geste wollte das Team des jüdischen Museums von Belgien den vier Todesopfern Myriam und Emmanuel Riva, Dominique Sabrier und Alexander Strens gedenken. Unter den rund 50 Anwesenden war auch der Brüsseler Bürgermeister Yvan Mayeur und der Rabbiner der belgischen Hauptstadt.