Ramadan: Auch für Teufel-Spieler in Brasilien?

An diesem Wochenende beginnt der Ramadan. Muslime essen und trinken einen Monat lang nichts am Tage. Das ist jedoch nicht immer einfach durchzuhalten, besonders wenn man Profifußballer ist.

Auch unter den Roten Teufeln in Brasilien sind einige Spieler, die eigentlich gerne den Ramadan einhalten würden. So zum Beispiel Moussa Dembelé: "Ich werde sowieso aufpassen, dass ich keine Kraft verliere. Ich werde schauen, wie und was die Umstände sind. Ich traue mich noch nicht zu sagen, ob ich das mache oder nicht."

Unter den Roten Teufeln in Brasilien sind insgesamt drei Muslime: Chadli, Dembelé und Fellaini.

Unterdessen ist der Rote Teufel Steven Defour nach seiner roten Karte vor ein paar Tagen im Spiel gegen Südkorea für ein Match gesperrt. Das bedeutet, dass Defour nicht im Achtelfinale der WM gegen die Vereinigten Staaten mitspielen kann.

Das Spiel wird am Dienstag ausgetragen. Erreichen die Roten Teufel jedoch das Viertelfinale, kann Defour wieder eingesetzt werden.