Brüssel: Verdächtiger von Messerstecherei wieder frei

Am Ruimingskaai neben der Citroën-Werkstatt war am Samstagmorgen gegen 06.00 Uhr eine Person erstochen worden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 23-jährigen Mann. Der Verdächtige, den die Polizei noch am Samstag festgenommen hatte, ist nach dem Verhör wieder frei gelassen worden. Das hat die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Sonntag mitgeteilt.

Der Mann war zwar vermutlich in die Schlägerei verwickelt, die in einer Messerstecherei endete, aber soll nicht für die tödlichen Stiche verantwortlich sein.

Der vermutliche Täter ist inzwischen identifiziert, aber noch nicht festgenommen.

Weder das Motiv noch die genauen Umstände der Schlägerei und Messerstecherei sind derzeit bekannt. Mehrere Jugendliche, die daran beteiligt waren, sollen am Abend zuvor auf einer Party in der Nähe des Tatorts gewesen sein. Vermutet wird aber auch, dass es sich um einen Racheakt gehandelt haben könnte.

Einigen belgischen Medien zufolge soll das Opfer, ein 23-jähriger Mann, Mitglied in einer bekannten Stadtgang sein, aber die Brüsseler Staatsanwaltschaft will das vorerst noch nicht bestätigen.