Willem Joris ist "Mister Gay" von Flandern

Am Samstagabend ist Willem Joris in Antwerpen zum Mister Gay von Flandern gewählt worden. Der junge Doktorand wurde sowohl vom Publikum als auch von der Jury, in der unter anderem der Vorsitzende der flämischen Regionalisten, Bart De Wever, sitzt, ernannt.

Der Wettbewerb wurde letztes Jahr ins Leben gerufen, damit auch an Homosexuelle ein solcher Titel verliehen werden kann. Der Sieger im letzten Jahr war Tom Goris, ein 34-jähriger Versicherungsvertreter.

Damals saß der scheidende flämische Minister für Bildung und Chancengleichheit, Pascal Smet (SP.A) in der Jury.

In diesem Jahr stellten sich 70 Männer als Kandidat zur Verfügung. Die diesjährige Jury bestand unter anderem aus dem flämischen Sänger und Schauspieler Urbanus, dem Mannequin Wendy Van Wanten, der Schauspielerin Andrea Croonenberghs und dem Vorsitzenden der flämischen Regionalisten N-VA, Bart De Wever (Foto unten). Die Jury musste die Kandidaten nicht nur nach ihrem Aussehen, sondern auch nach ihrem Können beurteilen.

Ort der Veranstaltung war das AMUZ, die ehemalige Sint-Augustinuskirche in Antwerpen. Der 28-jährige Doktorand Willem Joris stammt aus Löwen und wird im nächsten Jahr Botschafter und Sprecher der Holebigemeinschaft, also der Gemeinschaft Homosexueller, Lesben und Bisexueller und der Vereinigung 'Help Mij', die sich dafür einsetzt, das Tabuthema Depression zu durchbrechen.

Joris wird Flandern auch bei der weltweiten Mr-Wahl vertreten.

Die Teilnehmer des Mr. Gay von Flandern mussten übrigens unter anderem eine Fragenliste des Holebi-Dachverbandes Cavaria ausfüllen, ein T-shirt mit einer persönlichen Botschaft entwerfen und ein Kunstwerk schaffen. Das Publikum, das in den vergangenen Monaten online mit abstimmen konnte, durfte zur Hälfte über den Sieger mitentscheiden.