Flandern: WM-Spiel bricht Einschaltquoten-Rekord

Das WM-Spiel Belgien gegen die USA in der Nacht zum Mittwoch hat den Einschaltquoten-Rekord im belgischen Bundesland Flandern gebrochen. Bisher stand der Rekord in unserem Hause, dem flämischen Rundfunk VRT, bei 2.278.675 Zuschauern bei der letzten Ausgabe des Humor-Magazins „Schalkse Ruiters“ von 2. März 1997. Doch dieser Rekord ist jetzt Geschichte.

Die Einschaltquote lag auf ihrem Höhepunkt am späten Dienstagabend, also kurz nach dem Abpfiff der regulären Spielzeit, um 23 Uhr 48 bei 2.517.500 Zuschauern, die bei der Liveübertragung des Spiels Belgien gegen die USA im zweiten VRT-Programm Canvas eingeschaltet hatten.

Damit hatte die VRT zu diesem Zeitpunkt einen Marktanteil von sage und schreibe 91,9 %. Die VRT schätzt auf Grund von eigenen Erhebungen, dass weitere 450.000 Fußballfans in Flandern das Spiel in Kneipen, Clubräumen oder auf Großbildschirmen in Stadien und auf öffentlichen Plätzen verfolgten.