Private Haushalte auffordern, Strom zu zu sparen?

Damit die Strombelastung zu den Hauptverbrauchszeiten im nächsten Winter nicht überstrapaziert wird, würden Familien wahrscheinlich dazu angehalten werden, zu bestimmen Zeitpunkten weniger Strom zu verbrauchen. Das sagt der Stromnetzverwalter Elia.

Es bestehe eine reelle Gefahr, dass die beiden Atomreaktoren Doel 3 und Tihange 2 auch im nächsten Winter nicht in Betrieb seien. Verschiedene Gaswerke würden zudem nicht mehr in die Produktion eingebunden, weil sie unrentabel seien, heißt es bei Elia.

Zu Hochverbrauchszeiten könne der Verbraucher deshalb aufgefordert werden, etwas weniger Strom zu verbrauchen, sagt Barbara Verhaegen von Elia: "Wir gehen harten Wintern mit einem geringeren Produktionspark entgegen und müssen in der Tat alle Möglichkeiten untersuchen, das heißt, dass wir eventuell auch Konsumenten bitten müssen, um zu bestimmten Zeitpunkten weniger zu verbrauchen. Das kommt ihnen ja vielleicht auch zugute, zum Beispiel um schon einmal beim Schlummerverbrauch aufzupassen und diesen zu reduzieren."

Mit bestimmten großen Unternehmen hat Elia eine vertragliche Vereinbarung. Sie bekommen eine Entschädigung, wenn sie mit einem Abschalten einverstanden sind. Bei Familien ist diese Vereinbarung derzeit nicht im Gespräch.