Dramatischer Unfall auf der A 10 in Oudenburg

In der Nacht zum Sonntag ereignete sich auf der Autobahn A 10 in Oudenburg in Westflandern ein dramatischer Unfall, bei dem eine Frau ums Leben kam. Die Autobahn musste stundenlang in Richtung Ostende gesperrt werden und der Verkehr wurde via Jabbeke umgeleitet. Mittlerweile ist die Autobahn wieder freigegeben.
BELGA/ MAETERLINCK

Gegen 4 Uhr in der Frühe bemerkte eine Polizeistreife auf der A 10 in Höhe von Oudenburg eine junge Frau, die zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war. Der Streifenwagen stoppte und wollte die Frau mit ihrem Blaulicht vor der Gefahr warnen. Doch diese geriet in Panik und wollte weglaufen. Dabei lief sie auf die Fahrbahn, wo sie von einem Taxi ergriffen wurde.

Dabei wurde sie über die Fahrbahn katapultiert und starb noch vor Ort. Bei der Identifizierung des Opfers stellten die Polizisten fest, dass die 24 Jahre alte Frau aus der Gegend, nämlich aus dem nahegelegenen Veurne, stammt.

Ein Sachverständiger stellte bei seinen Ermittlungen fest, dass weder den Fahrer des Taxis, noch die Beamten im Streifenwagen für den tragischen Unfall verantwortlich sind. Die zuständige Staatsanwaltschaft von Veurne versucht herauszufinden, warum sich die junge Frau mitten in der Nacht zu Fuß auf der Autobahn bewegte.