Bundespräsident Gauck wird auch Löwen besuchen

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck wird am 4. August im Rahmen der Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren auch Löwen besuchen. Löwen ist eine der belgischen Städte, die besonders unter der deutschen Invasion 1914 gelitten hat. Außerdem stehen Mons und wie bereits im Januar angekündigt, Lüttich auf dem Programm. Das hat der deutsche Botschafter in Belgien, Dr. Eckart Cuntz, bekannt gegeben.

Gauck wird zusammen mit rund 15 anderen Staatschefs, darunter auch der französische Präsident, François Hollande, nach Lüttich kommen. Am 04. August wird dort des Beginns des 1. Weltkriegs gedacht.

Am Nachmittag wird Gauck auch nach Löwen fahren. Im August 1914 töteten dort deutsche Truppen 248 Bürger und richteten großen Schaden an.

Am Abend nimmt Gauck am Gedenken auf dem Soldatenfriedhof Saint-Symphorien bei Mons teil. In dieser Stadt ist sowohl der erste als auch der letzte britische Soldat ums Leben gekommen.