Lufthansa bringt "Wings" auch nach Belgien

Die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa wird ihr Low Cost-Konzept auch auf das Ausland ausweiten. Der Lufthansa-eigene Billigflieger Germanwings wird unter dem Logo „Wings“ auch von Belgien aus versuchen, Ryanair und EasyJet Paroli zu bieten.
AP2013

Lufthansa-Chef Cartsten Spohr kündigte in Frankfurt an, dass seine Gesellschaft den Konzern-eigenen Billigflieger Germanwings unter dem Logo „Wings“ auch im Ausland in den Wettbewerb schicken wolle. Die Lufthansa hat in mehreren europäischen Ländern Partner, z.B. in der Schweiz, in Österreich und in Belgien. Hier ist das die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines. Die Lufthansa ist der größte Aktionär von Brussels Airlines.

Ab 2015 wird die Lufthansa auf dem Billigflugsektor zum Angriff blasen und versuchen, auf der einen Seite Low Cost-Gesellschaften, wie Ryanair und EasyJet und auf der anderen Seite auch den Fernflugkonkurrenten Emirates, Qatar Airlines und Etihad Paroli zu bieten.

Europäische Billigflüge soll „Wings“ ab Frühjahr 2015 zuerst von Basel aus anbieten, um danach auch von Belgien aus aktiv zu werden. Günstige Fernflüge will die Lufthansa ab Winter 2015 anbieten. Hier könnte der Standort Brüssel mit seinen Slots in Richtung Afrika interessant werden. Ein weiterer und zusätzlicher Partner könnten die Turkish Airlines, mit denen gerade verhandelt werde.

BELGA/DOPPAGNE