Belgien: Reisewarnung für Israel und Palästina

Das belgische Außenministerium warnt vor Reisen in die Nähe des Gaza-Streifens (Foto) und fordert alle Landsleute, die dorthin fahren wollen auf, sich bei den entsprechenden Botschaften und Konsulaten zu melden.

Das belgische Außenministerium in Brüssel warnt ausdrücklich vor Reisen in den Gazastreifen. Von nicht zwingend notwendigen Aufenthalten in einem Radiums von 40 km um den Gaza-Streifen herum wird dringend abgeraten.

Das Außenamt rät Personen, die in diese seit Tagen von bewaffneten Konflikten zwischen Israel und der radikalen Palästinensergruppe Hamas heimgesuchte Region reisen müssen, sich im Vorfeld über Schutzräume zu informieren und fordert dazu auf, sich auch ein Bild darüber zu machen, wie man sich im Falle von Raketen- oder Luftangriffen zu verhalten hat.

Auch vor Reisen nach Israel wird indirekt gewarnt. Das Außenamt in Brüssel rät Landsleuten, die dorthin reisen wollen, sich nach ihrer Ankunft in der belgischen Botschaft von Tel Aviv oder im belgischen Konsulat von Jerusalem zu melden und sich dort registrieren zu lassen.

Die Webseite des belgischen Außenministeriums informiert aktuell über die Lage in Israel und Palästina, um so Landsleute, die sich dort aufhalten, auf dem Laufenden zu halten.