Brüsseler Museen nach Stromausfall geschlossen

Das Unwetter, das in der Nacht zum Freitag über Teile Belgiens hinweggezogen ist, hat auch im Kulturleben der belgischen Hauptstadt Brüssel für Probleme gesorgt. Ein auf das Unwetter zurückzuführender Stromausfall sorgte dafür, dass das Magritte-Museum (Foto) und das Fin de Siècle-Museum am Freitag geschlossen bleiben.

Das schwere Unwetter, das in der Nacht zum Freitag in Brüssel und Umgebung für Probleme sorgte, hinterließ Folgen für den Tag danach. Der Innenstadtring musste teilweise gesperrt werden, weil einige Tunnel unter Wasser standen und die Feuerwehr musste rund 500 Mal ausrücken.

In einem Hochspannungswerk im Brüsseler Regierungsviertel brachte weitere Probleme. Einige Museen, darunter das Magritte-Museum und das Fin de Siècle-Museum (kleines Foto), mussten am Freitag aus technischen und aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben.

Die Verwaltung der Brüsseler Museen für Schöne Künste gab an, dass die Probleme bis Freitagnachmittag gelöst seien. Die Museen für Alte und für Moderne Kunst, einige Hausnummern weiter in Museumsviertel unweit des Königspalastes und der Regierungsinstanzen, konnten am Freitag aber besucht werden. Am Samstag sollen alle Museen wieder für die Besucher geöffnet sein.