Monumentales Kunstwerk wird Gent verschönern

Im Sommer 2015 wird auf dem Korenmarkt in der historischen Altstadt von Gent ein besonderes Kunstwerk entstehen. Eine messingfarbene Kette von etwa 20 m Höhe, deren Glieder die Form von mittelalterlichen Fensterrahmen haben werden, ist das erste von zwei Kunstwerken, die die Artevelde-Stadt verschönern sollen.

Der Entwurf zu diesem Kunstwerk, dass vor allem durch die Kettenglieder in Form von mittelalterlichen flämischen Fensterrahmen auffällt, stammt von der türkischen Künstlerin Ayse Erkmen. Sie gab dazu an, dass Gent ein Monument sei und deshalb wollte sie auch ein monumentales Kunstwerk mit Bezug zu dieser Stadt schaffen. Das Werk soll an Korenmarkt, Ecke Donkersteeg entstehen.

Philippe Van Cauteren, der künstlerische Leiter des Städtischen Museums für Aktuelle Kunst (S.M.A.K.) in Gent, gab an, dass dieses Kunstwerk eine Ergänzung der turmreichen Skyline seiner Stadt ist: „Ayse Erkmen ist eine Künstlerin, die ein großes Gefühl für das Verständnis eines Ortes entwickelt, durch das ein Werk entstehen kann, das interaktiv auf eine bestehende Architektur, aber auch auf die Bewohner und die Besucher einer Stadt wirkt.“

Der Turm von Ayse Erkmen ist eines von zwei Kunstwerken, die in der nächsten Zeit in Gent entstehen sollen. Bald soll ein entsprechender Vertrag auch mit der Künstlerin Ann Veronica Janssens abgeschlossen werden. Die Errichtung von Kunstwerken zur Stadtverschönerung in Gent wurde bereits 2009 beschlossen. Weitere Planungen sehen auch vor, in der Stadt wieder mehr Grünflächen entstehen zu lassen.