Europa League: Zulte Waregems erster Streich

Der belgische Erstligist Zulte Waregem hat das Hinspiel in der zweiten Vorrunde der Europa League gegen den polnischen Pokalsieger Zawisza Bydgoszcz mit 2:1 gewonnen. Damit ist die Ausgangsposition vor dem Hinspiel in Polen zwar gut, doch der Auswärtstreffer der Polen ist ebenfalls viel Wert.

Schon in der 9. Spielminute gelang Zulte Waregem der Führungstreffer, als die Gastgeber ihren ersten ernstzunehmenden Angriff starteten. Verteidiger Steve Colpaert köpfte einen Eckstoß ein und Zulte war oben auf.

Doch nur kurze Zeit später gelang Zawisza Bydgoszcz der Ausgleich, als Kamil Drygas nach knapp einer Viertelstunde einen unhaltbaren Volleyschuss unter die Latte des jungen Zulte-Keepers Louis Bostyn setzte.

Beide Mannschaften versuchten vor wenig Publikum so kurz nach der WM ein schönes Spiel zu zeigen und dies sorgte in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte für die erneute Führung von Zulte, als Neuzugang Glynor Plet die schlecht stehende Verteidigung der Polen überlistete und zur erneuten Führung traf.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel und die Gastgeber verpassten, trotz Chancen, ein drittes Tor zu machen. Zulte-Trainer Franky Drury ist aber guter Hoffnung für das Rückspiel am kommenden Donnerstag: „Wir sind auf dem guten Weg und wir sind besser als die Polen.“

Standard Lüttich trifft auf Panathinaikos Athen

Standard Lüttich trifft in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League auf Panathinaikos Athen, wie die Auslosung am Freitag ergab.

Das Hinspiel findet am 29. Juli in Lüttich im Stadion von Sclessin statt und am 5. August erfolgt das Rückspiel in der griechischen Hauptstadt.