Palästinaflaggen auf Brüssels Bussen verboten

Nach Beschwerden von Seiten der Belgischen Liga gegen Antisemitismus (LBCA) hat die regionale Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB ihren Busfahrern untersagt, weiter palästinensische Fahnen an ihren Fahrzeugen anzubringen.

Françoise Ledune, die Sprecherin der Nahverkehrsgesellschaft von Brüssel, gab an, dass sich die MIVB/STIB von entsprechenden Aktionen distanziere:

„Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, doch es ist nicht angebracht, diese zu äußern, wenn man die Uniformen der Nahverkehrsgesellschaft trägt oder am Steuer eines unserer Fahrzeuge sitzt. Das richtet sich gegen unsere deontologischen Regeln und daran haben wir unser Personal erinnert.“