Bald Gesichtskontrollen am Brüsseler Flughafen

Fluggäste, die den Brüsseler Flughafen nutzen, müssen sich ab nächstem Jahr einer Gesichtskontrolle unterziehen. In den Schleusen wird das Gesicht des Reisegastes abgescannt. Damit soll der Betrug mit Identitätsnachweisen erschwert werden. Das schreibt Brusselnieuws.be am Sonntag. Größere Flughäfen wie London, Heathrow oder Schiphol in Amsterdam sowie die vier größten deutschen Flughäfen haben dieses System bereits eingeführt.

Direkt am Eingang wird der Pass zunächst eingescannt und auf Echtheit und mögliche Fahndungsaufrufe kontrolliert.

Danach wird das Gesicht des Reisenden von einer Kamera aufgenommen und mit den Daten auf dem Pass verglichen.

"Das Foto, das im Pass ist, wird unmittelbar mit einem Foto, das vor Ort aufgenommen wird abgeglichen”, heißt es bei der belgischen Polizei.

Stellt das System hierbei keine Fehler fest, wird der Passagier durch die Passkontrolle gewunken

Zunächst sollen in einem Versuch sechs elektronische Kontrollschleusen eingerichtet werden. Hat das Projekt positive Auswirkungen, zum Beispiel verkürzte Wartezeiten an der Passkontrolle aufgrund des voll elektronischen Abgleichs, werden die elektronischen Passkontrollen weiter ausgebaut, heißt es.