Telekom-Tochter baut Belgiens Lkw-Mautsystem

Eine Tochterfirma der Deutschen Telekom hat den Auftrag für den Aufbau und Betrieb eines Lkw-Mautsystems in Belgien erhalten. Die drei belgischen Bundesländer Flandern, Wallonien und Brüssel unterzeichneten einen entsprechenden Vertrag über ein satellitengestütztes System mit einer Laufzeit von zwölf Jahren, wie der Konzern am Montag mitteilte.

Zunächst sehe die Vereinbarung vor, dass die Tochter Satellic der Geschäftskundensparte T-Systems in den kommenden 18 Monaten das Mautsystem aufbaue. Zum Geschäftsvolumen nannte die Deutsche Telekom auf Nachfrage keine Details.

In Belgien sollen sowohl einheimische als auch ausländische Lastwagen über 3,5 Tonnen Gewicht künftig eine Gebühr für die Straßennutzung zahlen. Die genaue Höhe der Maut muss noch von den Regionen festgelegt werden. Satellic gehört zu 76 Prozent T-Systems.