Belgische Banken planen weiteren Stellenabbau

Aus einer Umfrage von Ernst & Young, die heute in De Tijd erscheint, geht hervor, dass acht große belgische Banken ihren Personalbestand noch kürzen wollen. Der belgische Bankenverband Febelfin erklärt die Entwicklung mit der zunehmenden Digitalisierung des Bankgeschäfts. Personal ist teuer, aber auch weniger erforderlich als früher.
A2011

Ernst & Young befragte 17 belgische Banken nach ihren Erwartungen für das kommende Halbjahr.

Nur eine einzige Bank plant einen starken Personalzuwachs. Acht Banken rechnen mit einer leichten Zunahme oder Stabilisierung. Acht weitere befragte belgische Banken werden die Mitarbeiterzahl drastisch reduzieren.

Online und Mobile Banking sind beim Verbraucher stets mehr eingebürgert, sodass das klassische Filialnetz abgebaut werden kann.