Belgier kaufen massiv Wohnwagen und -mobile

Es ist Ferienzeit und die Urlaubssaison ist in vollem Gange, doch der Handel mit Wohnwagen und Wohnmobilen legt keine Pause ein. Ganz im Gegenteil: Nach Angaben des belgischen Dachverbandes der Camper (BCCMA) schreitet der Absatz der entsprechenden Fahrzeuge in Richtung eines neuen Rekords.

Eigentlich war der Absatz von neuen oder gebrauchten Wohnmobilen und Wohnwagen in Belgien seit 2007 eher leicht rückläufig, doch in diesem Jahr stellt sich offenbar eine Kehrtwende ein. Nach Angaben der Belgian Caravan-Camping and Motorhome Association (BCCMA) wurden schon in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres fast 7.000 Wohnwagen an den Mann oder die Frau gebracht, während im gesamten vergangenen Jahr rund 5.900 Wohnwagen ihren Besitzer wechselten.

Die BCCMA erwartet, dass insgesamt dieses Jahr bis zu 7.000 Campingfahrzeuge verkauft werden könnten. Auch im Bereich Wohnmobile ist diese Trendwende zu erkennen. Mit laut BCCMA bisher verkauften 5.722 Exemplaren könnte ein neuer belgischer Rekord aufgestellt werden. Schon jetzt wurden 11 % mehr Wohnmobile verkauft, als letztes Jahr. Hier erwartet man bis zum Jahresende rund 10.000 verkaufte Motorhomes.

Die flämische Sonntagszeitung De Zondag meldet dazu, dass die Zahl des vergangenen Jahres deutlich überschritten werden kann, zumal vom 11. bis zum 19. Oktober noch eine entsprechende Fachmesse im Brüsseler Messekomplex am Heizel stattfinden wird. Neben den Zahlen für Neufahrzeuge steigerte sich, wenn auch in geringerem Umfang, der Absatz von gebrauchten mobilen Campingfahrzeugen.