Leichtathletik-EM Zürich: Belgier enttäuscht

Siebenhundertstel fehlten Anne Zagré für den 3. Platz im Hürdenlauf und von den Borlée-Zwillingen konnte sich nur Jonathan für das Finale im 400-m-Lauf qualifizieren. Titelverteidiger Kevin schied im Vorlauf aus.

Große Enttäuschung im Lager der belgischen Hürdenläuferin Anne Zagré. Die 24-Jährige verpasste nur knapp  Bronze und musste sich in 12"89 mit dem vierten Platz hinter Cindy Roleder zufrieden geben.

Zagré reagierte bitter enttäuscht und erklärte ihr knappes Ergebnis mit Startschwierigkeiten. "Beim Start war ich auch diesmal zu langsam", so Zagré, die zu den neuen belgischen Hoffnungen in der Leichtathletik gilt.

Mitstreiterin Eline Berings ergatterte den 8. Platz, hatte aber auf einen 5. oder 6. Platz gehofft.

Borlée-Zwillinge nicht im Finale

 Nur Jonathan Borlée (Foto) konnte  sich am Mittwoch für das Finale über 400 m qualifizieren.

Er lief die zweitbeste Zeit und ist für das Finale am Freitag in Topform. Sein Bruder Kevin der im gleichen Qualifikationslauf antrat, war nach einem sehr schnellen Start zurückgefallen und endete mehr als eine Sekunde unter seiner persönlichen Bestzeit. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im vergangenen Jahr hatte Kevin Borlee noch Gold gewonnen.

"Am Freitag im Finale ist alles möglich", so Jonathan auf der anschließenden Pressekonferenz."