Mehr Belgier sterben im Ausland

Noch nie zuvor sind so viele Belgier während ihrer Ferien im Ausland ums Leben gekommen. Drei Belgier sterben jeden Tag während ihres Urlaubs, wie anhand von Statistiken der Reisezusatzversicherungen klar wird, berichtet die flämische Zeitung Het Laatste Nieuws.

Die drei größten Reisezusatzversicherungen zählten zwischen dem 1. Juli und dem 13. August zusammen 115 Todesfälle unter ihren belgischen Kunden im Ausland. Zusammen mit den zahlreichen kleineren Versicherungen, die auch Todesfälle meldeten, starben in diesem Zeitraum somit insgesamt drei Belgier pro Tag während ihrer Auslandsaufenthalte.

Die Anzahl der Toten nimmt Experten nach deshalb zu, weil immer mehr ältere Menschen auf Reisen gehen. Herzversagen, natürliche Tode und Krankheiten gehören zu den fünf häufigsten Ursachen für die Todesfälle.

Aber auch Verkehrsunfälle tragen ihren Teil zu der steigenden Statistik bei, weil die Belgier mit dem Auto in immer weiter entfernte Länder fahren.