Tanzvorstellung des Jahres: "Tauberbach"

Die tonangebende deutsche Fachzeitschrift 'Tanz' hat die Produktion "Tauberbach" des belgischen Choreographen und Theaterregisseurs Alain Platel zur Tanzvorstellung des Jahres ausgerufen. Jährlich beugt sich eine europäische Jury im Auftrag von 'Tanz' über die besten Produktionen des Jahres.

Die Produktion "Tauberbach" von Alain Platel ist in diesem Jahr ab Ende August auch auf Tour durch die Festivallandschaft. So ist die Aufführung beim Berliner Theatertreffen ebenso zu sehen, wie bei Het Theaterfestival in Antwerpen oder bei Het Nederlands Theaterfestival in Amsterdam.

Das Stück ist eine Co-Produktion von Platels Truppe les ballets C de la B und den Münchener Kammerspielen. 'Tanz' ist der Ansicht, dass "Tauberbach" als die momentan letztmögliche theaterliche Steigerung eines Glaubensbekenntnisses, das die schonungslose Reduktion auf die Essenz alles Menschlichen bezeugt, erscheint.

"Der Müll, die Stadt und die Frau": Alain Platels Totentanz auf den Abfallbergen der brasilianischen Zivilisation überzeugt mit einer Ästhetik der Selbstbehauptung einer reichen Frau, die in Kleid mit Hut und einer Perlenkette um den Hals ihr Wohlleben freiwillig gegen das nackte Überleben auf einer Müllkippe in Rio de Janeiro eintauschte, so 'Tanz' weiter..

Vorlage für "Tauberbach" ist der Dokumentarfilm "Estamira" von Marcos Prado über eben jene Frau, die hier beschrieben wurde.
 

© Laurent Philippe / divergence-images.com