Elio Di Rupos Laptop geklaut

Der Laptop des noch amtierenden belgischen Premier Ministers Elio Di Rupo (PS) und einige andere persönliche Gegenstände wurden am Montag aus seinem Dienstwagen gestohlen. Di Rupos Sprecher zufolge waren auf dem Computer zwar persönliche Notizen und Arbeitsunterlagen, aber keine Staatsgeheimnisse gespeichert. Damit wiederspricht er der flämischen Zeitung Het Nieuwsblad, die behauptet hatte, dass sich auf dem Laptop sensible Informationen über die Innenpolitik und die königliche Familie befänden.

Der Diebstahl ereignete sich am Montagabend, während sich Di Rupo in einem Fitnessstudio in Brüssel aufhielt, nachdem er den Sitz der Europäischen Kommission verlassen hatte. Sein Fahrer, der eigentlich im Auto wartete, hatte das Auto nur kurz aus den Augen gelassen, um sich in einer nahegelegenen Buchhandlung umzusehen.

Die Einbrecher beschädigten währenddessen die Tür des Dienstwagens und schlugen eine Scheibe ein, um an die im Kofferraum gelegenen Sachen zu gelangen. Elio di Rupo und sein Fahrer haben bei der Lokalpolizei der Stadt Brüssel Anzeige erstattet.

Von dem Vorfall berichtete zuerst Het Nieuwsblad. Nun wurde der Einbruch von offizieller Seite bestätigt. Allerdings seien keine sensiblen Daten gestohlen worden, im Gegensatz zu dem, was die flämische Zeitung behauptet hatte. „ Dokumente, die Staatsgeheimnisse enthalten, werden immer nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen transportiert“, so der Sprecher des Premiers.