Juden, Muslime und Christen gegen Gewalt

„Wir wollen von jedem politischen Diskurs Abstand nehmen, der irgendeine Form von Gewalt in der Religion verankert“, verkündeten der Erzbischof von Mechelen-Brüssel André-Joseph Léonard, der Oberrabbiner Albert Guigui und Noureddine Smaili, der Vorsitzende der Exekutive der Muslime Belgiens in einer gemeinsamen Erklärung.

Die drei Geistlichen riefen ausdrücklich dazu auf, seinen Mitmenschen Respekt entgegenzubringen. Ganz egal welche Glaubensrichtung, Hautfarbe und ethnische oder kulturelle Herkunft die Mitmenschen haben.

„Als Vertreter der drei großen monotheistischen Religionen, sehen wir es als unsere Pflicht, alle Untaten, die im Namen der Religion begangen werden, streng zu verurteilen“, sagten sie weiter.

Erst kürzlich hatte die Exekutive der Muslime Belgiens die Gräueltaten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verurteilt, die im Namen des Islam begangen wurden.