Brüssel lockt wieder mehr Touristen an

Nach einem stabilen Jahr 2012, verzeichnete der Brüsseler Tourismus im letzten Jahr wieder ein positives Wachstum. Die Anzahl der Touristen, die in Brüssel übernachten, ist um 4,7 Prozent gestiegen. Damit lag die Gesamtzahl der Übernachtungen im Jahr 2013 bei knapp 6,3 Millionen bei insgesamt 3,3 Millionen Besuchern, geht aus dem jährlichen Bericht der Tourismusbeobachtungsstelle in Brüssel hervor.

Gründe für diesen Anstieg sind, dem Bericht zufolge, die allmähliche Erholung von der Finanzkrise, die Wiederkehr des Selbstvertrauens der Verbraucher und Unternehmer und die Verschönerung der belgischen Infrastrukturen.

Die meisten Besucher Brüssels kommen mit 19,4 Prozent aus Belgien selbst. Aber auch viele Ausländer interessieren sich für unsere Hauptstadt. Zu den Top 5 Besucherländern gehören Frankreich, das Vereinigte Königreich, Deutschland, Spanien und die USA.

„Der Blick in die Zukunft ist rosig. Wir sind sehr zufrieden mit den Bemühungen des gesamten Sektors, Brüssel immer attraktiver für Besucher aus der ganzen Welt zu machen. Es ist dem Tourismussektor gelungen, das Wachstum wiederherzustellen, wie man an unseren Zahlen sehen kann“, so Frédéric Cornet, der Leiter der Tourismusbeobachtungsstelle in Brüssel.

Bis 2020 will die Tourismusbeobachtung in Brüssel ihr Ziel von 10 Millionen Übernachtungen jährlich erreichen. Um es zu erreichen, sind bereits neue Hotels in Planung.