Regierungsbildner erstatten König Bericht

Die beiden Regierungsbildner (Foto) Kris Peeters (CD&V) und Charles Michel (MR) haben sich am Donnerstagvormittag bei König Filip im Brüsseler Stadtpalast eingefunden, um dem Monarchen Bericht zum Stand der Dinge in Sachen Regierungsbildung zu erstatten. Ihr Auftrag wird wohl bis zur endgültigen Koalitionsbildung verlängert.

Die vier Verhandlungsparteien N-VA, CD&V, Open VLD und MR haben von Mittwoch an bis Donnerstagfrüh rund 20 Stunden lang verhandelt, um die Richtlinien zu einem Koalitionsabkommen festzulegen und um einen belgischen Kandidaten für die EU-Kommission vorschlagen zu können.

Am frühen Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass sich die vier Mitte-Rechts-Parteien für dieses Amt auf die flämische Christdemokratin und langjährige Europaabgeordnete Marianne Thyssen (CD&V) einigen konnten. Damit geht als Ausgleich das Amt des Premierministers nach aller Wahrscheinlichkeit an einen liberalen Politiker.

Belgiens scheidender Premierminister Elio Di Rupo (PS) hat die Kandidatur von Marianne Thyssen noch am Donnerstagmorgen formell bei der EU-Kommission, bzw. beim neuen Kommissionsvorsitzenden, dem früheren luxemburgischen Premier Jean-Claude Juncker, eingereicht. Juncker, für den Thyssen als Wunschkandidatin aus Belgien galt, wird die belgische Kandidatin noch am Donnerstag in Brüssel empfangen.