Normales Leben? Stromae will eine Pause einlegen

Der mittlerweile weltbekannte belgische Popsänger Stromae hat in einem Gespräch mit dem US-Musikmagazin „Complex“ angegeben, wieder Lust auf ein „normales Leben“ zu haben. Er könne sich vorstellen, eine längere Pause einzulegen, bevor er wieder eine Platte aufnehmen werde.
All rights reserved to Matthias Engels

Stromae (29), der eigentlich Paul Van Haver heißt und als Sohn einer belgischen Mutter und eines ruandischen Vaters in Brüssel aufgewachsen ist, fühlt sich gesundheitlich angeschlagen. Nach dem überwältigenden Erfolg seines zweiten Albums „Racine carré“ und einer Konzerttournee durch Europa und den USA könnte es sein, dass er eine Auszeit nimmt.

Im US-Magazin „Complex“ sprach er von einer Pause von zwei bis vier Jahren, bevor er wieder eine neue Platte auflege. Er wolle sich mehr um seine Gesundheit und um seine Familie kümmern, so Stromae, doch Musik wolle er auf jeden Fall weiter machen: „Durch das viele Reisen und die enorme Medienaufmerksamkeit glaube ich, dass ich etwas Zeit freimachen sollte, um mich selbst zu genesen.“

Gegenüber „Complex“ sprach er aber auch über seine gelungene Zusammenarbeit mit Kanye West, der einem Remix von Stromaes erstem Hit „Alors on dance“ sogar einige Textzeilen hinzufügte. Stromae klagt nicht erst seit gestern über das stressige Leben eines erfolgreichen Popkünstlers. Der Hitmacher von „Alors on dance“, „Papaoutai“ und „Formidable“ hatte schon einmal Probleme durch Übermüdung, einem Burn-Out und Depressionen.