Testspiel: Belgien gewinnt 2:0 gegen Australien

Die Roten Teufel, das ist die belgische Fußball-Nationalmannschaft, hat am Donnerstagabend in einem Freundschaftsspiel die Auswahl von Australien mit 2:0 besiegt. Die Belgier hatten wenig Mühe mit den teilweise ruppig auftretenden „Aussies“.

Die Partie im nur mäßig gefüllten Standard Lüttich-Stadion in Sclessin begann mit der Verabschiedung der beiden aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Fußballer Timmy Simons (Ex-1.FC Nürnberg, heute FC Brügge) und Daniel Van Buyten (Ex-Bayern München).

Die Roten Teufel hatten ihren Gegner schnell im Griff und Dries Mertens erzielte die Führung bereits in der 19. Spielminute. Die Belgier ließen den Australiern, die vor allem in der ersten Halbzeit - trotz der Tatsache, dass dies ein Freundschaftsspiel war - recht ruppig aufspielten, nicht viel Raum. Die Elf von Nationaltrainer Marc Wilmots spielte sicher auf und zeigte guten Kombinationsfußball.

Vor allem Steven Defour, der nach Jahren beim FC Porto jetzt beim RSC Anderlecht spielt, und Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg) zeigten eine sehr gute Leistung. Leider musste Defour, der früher auch bei Standard Lüttich und bei Racing Genk gespielt hat, Pfiffe aus den Zuschauerrängen hinnehmen - wohl von Standard-Fans, die ihm übel nehmen, dass er jetzt beim Erzfeind Anderlecht spielt…

Gegen Ende der Partie, in der 78. Spielminute, sorgte der Ex-Lütticher und heutige Zenit- St. Peterburg-Spieler Axel Witsel für die Entscheidung, als er auf 2:0 erhöhte. Nationalcoach Wilmots wechselte ab der 60. Minute viele Spieler aus und brachte unter anderem den Lütticher Laurent Ciman ins Spiel, der nach Jahren Abwesenheit noch einmal für die Roten Teufel nominiert wurde.