10 Tonnen Taubenkot im Speicher des Rathauses

In Tienen in der Provinz Flämisch-Brabant sind drei Mitarbeiter der Lehrwerkstatt Löwen (IGO Leuven) seit Tagen dabei, den Speicher des Dachstuhls des Rathauses von Taubenkot zu befreien. Bis Ende dieser Woche sollen sie ihre undankbare Arbeit beendet haben.

Jahrelang verrichteten die Tauben unter dem Dachstuhl des Rathauses von Tienen ungestört „ihr Geschäft“. Die Folge davon sind rund 10 Tonnen Kot, die mit ihrem Gewicht die Statik des denkmalgeschützten Rathauses aus dem 17. Jhdt. (Foto) so langsam in Gefahr bringen. Zwar verlautete aus dem Stadtrat, dass das Gebäude nicht beschädigt sei und das auch Dachkonstruktion und Balken noch in sehr gutem Zustand seien und das keine Gefahr bestehe oder jemals bestanden habe, doch bei einigen in Tienen standen trotzdem die Sorgenfalten auf der Stirn.

Und doch soll die Dachkonstruktion in Augenschein genommen werden. Bei eventuellen Schäden können Reparaturen über die öffentliche Hand mit Zuschüssen bedacht werden, zumal das Rathaus von Tienen denkmalgeschützt ist. Doch vorher, ja vorher muss eben noch der Taubenkot weggeschafft werden, bevor man wirklich alles in Augenschein nehmen kann. Und dann sollte man auch sicherstellen, dass die Tauben in Zukunft eine andere Notdurftanstalt anfliegen…