Königin Mathilde eröffnete die Special Olympics

Belgiens Königin Mathilde hat am Samstag in Brüssel die Special Olympics 2014 eröffnet. Eine ganze Woche lang eifern rund 2.000 Sportler mit geistiger Behinderung um Medaillen. Die Special Olympics finden alle vier Jahre statt. Die Wettkämpfe finden dieses Jahr in Antwerpen, Berchel, Mol und Lommel statt.

Die Special Olympics Antwerpen 2014 wurden am Samstag im Beisein des scheidenden belgischen Premierministers Elio Di Rupo (PS), des EU-Ratsvorsitzenden Herman Van Rompuy, des Großherzogs Henri von Luxemburg und des ehemaligen belgischen IOC-Vorsitzenden Jacques Rogge im Palais 12 in Brüssel eröffnet.

Königin Mathilde kam die Ehre zuteil, die Spiele zu eröffnen. Dies ist das erste Mal, dass das Olympische Feuer für diese besonderen Spiele in Belgien entzündet wird.

Premier Di Rupo sagte, dass er stolz darauf sei und auch auf die rund 7.000 ehrenamtlichen Helfer, die die rund 2.000 geistig behinderten Sportler aus 58 Ländern bei ihren Wettkämpfen unterstützen.

Aus Belgien nehmen rund 300 Sportler an diesen Spielen vor eigenem Publikum teil.