QS-Ranking: Uni Löwen in den Top 100

Die Katholische Universität Löwen ist die einzige belgische Universität unter den weltweit 100 besten Hochschulen der britischen QS-Liste, eines der wichtigsten Hochschulrankings. Löwen steht auf Platz 82 und schneidet damit fünf Plätze schlechter ab als im letzten Jahr. Den ersten Platz belegt erneut eine amerikanische Hochschule.

Auch andere belgische Universitäten sind, geht man vom britischen Ranking als Orientierungshilfe aus, schlechter geworden.

Die Universität von Gent befindet sich im Ranking 2014/15 nur noch auf Platz 129. Letztes Jahr belegte sie Platz 122 und die Université Catholique de Louvain (UCL) rutscht von Platz 138 auf Platz 154 ab.

Der Tabellenanführer der 100 Spitzenunis weltweit ist nach wie vor das Massachusetts Institute of Technology (US). Hier studierten beispielsweise der EZB-Chef Mario Draghi oder der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan. Danach folgen die University of Cambridge (UK) und das Imperial College London (UK).

Die beste nicht US- oder UK-Uni befindet sich laut dem QS-Ranking in der Schweiz und ist die ETH Zürich. Sie steht auf dem 12. Platz.

Insgesamt wurden für das QS-Ranking über 3.000 Universitäten weltweit bewertet. Die 400 besten Universitäten bekommen individuelle Rankingplätze. 

Vier Schlüsselbereiche wurden zur Erstellung der QS-Liste analysiert. Dabei sind unter anderem der akademische Ruf, die Reputation unter Arbeitgebern, das Betreuungsverhältnis, Zahl der Zitate in wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die internationale Studentenrate und die Diversität der akademischen Fakultät berücksichtigt worden.