Brüssel: Wolken und Regen, aber autofrei

Seit Sonntagfrüh, 9.00 Uhr ist Brüssel trotz grauem, wolkenverhangenem Himmel und vereinzelten Regenschauern bis um 19.00 Uhr fast autofrei. Nur wer einen der wenigen Passierscheine vorlegen darf, kann noch mit dem PKW in die Stadt. Belgienweit haben 25 Städte und Kommunen im Rahmen der ‚Woche der Mobilität‘ ihr Zentrum für den Autoverkehr gesperrt.

Nur Taxis, Notarztfahrzeuge und Autofahrer mit einer Sondergenehmigung dürfen in Brüssel noch auf die Straße. Alle diese Fahrzeuge müssen sich an die Höchstgeschwindigkeit von 30 St/km halten. Und aufgepasst: Auch ohne Autos muss sich jeder – Fußgänger und Radfahrer – an die Straßenverkehrsordnung halten.

In den verschiedenen Stadtteilen der belgischen Hauptstadt sind Veranstaltungen geplant und dieses Wochenende finden in Brüssel sowieso die Tage des Baudenkmals statt. Die öffentlichen Nahverkehrsmittel (Bus, U-Bahn, Tram) fahren den ganzen Tag kostenlos und häufiger als an normalen Sonntagen.

Wer mit der Bahn nach Brüssel kommen möchte kann dies mit einem „Mobility Deal“ für 11 € Hin- und Rückfahrt zwischen zwei belgischen Bahnhöfen tun. Wer doch mit dem Wagen anreisen will, kann diesen am Brüsseler Rand auf verschiedenen Parkplätzen abstellen und dann in die Stadt pendeln. Die Parkplätze sind ab Brüsseler Autobahnring ausgeschildert.