Hochwasser in der Wallonie

Starke Regenfälle und kräftige Gewitter haben in Teilen der Wallonie am Samstagabend zu Überschwemmungen geführt. Am Samstag fanden in zahlreichen Städten die “Fêtes de la Wallonie” statt. Auch diese Veranstaltungen litten unter dem Regen.

Vor allem die Regionen um Charleroi, Ciney, Namur und Dinant waren von den starken Regenfällen betroffen. Vielerorts mussten Straßenabschnitte gesperrt werden. Zudem wurden überflutete Keller gemeldet. An mehrere Stellen traten Bäche über die Ufer.

In verschiedenen Gemeinden trat der Katastrophenschutzplan in Kraft. Etwa 200 Wohnungen mussten evakuiert werden. In Charleroi erhielt die Feuerwehr 150 Aufrufe.

In vielen wallonischen Städten gab es im Rahmen des wallonischen Nationalfeiertags “Fêtes de la Wallonie” Open-Air-Veranstaltungen, die ebenfalls unter dem Regen litten.

Später zog das Unwetter über die Provinz Lüttich hinweg. Hier gab es offenbar keine größeren Schäden oder Probleme.