9/11: Einziges belgisches Opfer endlich identifiziert

Dreizehn Jahre nach dem verheerenden Anschlag islamistischer Terroristen auf die so genannten „Twin Towers“, die das World Trade Center in New York bildeten, ist das einzige aus Belgien stammende Opfer zweifelsfrei identifiziert worden. Neue DNA-Tests sorgten dafür, dass die Angehörigen des Mannes endlich Gewissheit bekommen konnten.
2001 AP

Gerichtsmediziner aus New York haben die Identifizierung des wohl einzigen Opfers der Anschläge auf das WTC vom 11. September 2001 bestätigt. Demnach handelt es sich bei dem Mann um den damals 31 Jahre alten Informatiker Patrice Braut, wie unter anderem die Tageszeitung The New York Times dazu meldete.

Braut arbeitete damals für das Unternehmen Marsh Technology and Information Services, das im 97. Stock des ersten von einem von al-Kaida-Terroristen gekaperten Flugzeug getroffenen Turms des WTC ansässig war. Die Identifizierung von Patrice Braut erfolgte an Hand von neuen DNA-Tests, die an den sterblichen Überresten der Opfer der Anschläge vorgenommen werden konnten. Seine Mutter, Paola Braut (kl. Foto), hatte vor zwei Wochen noch an der Gedenkfeier für die Opfer der Anschläge in New York teilgenommen.

Bei den Anschlägen am 11. September 2001 starben 2.753 Menschen. Bisher sind nur etwa 60 % der Opfer zweifelsfrei identifiziert. Über 1.100 Menschen gelten bis dato als vermisst.