Borussia Dortmund zu stark für RSC Anderlecht

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht hat in der Champions League-Begegnung gegen Borussia Dortmund eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen müssen. Am Mittwochabend hatten die „Veilchen“ gegen „Schwarz-Gelb“ keine wirkliche Chance.

Bereits in der dritten Minute erzielte der Dortmunder Angreifer Ciro Immobile die 0:1-Führung. Noch in der ersten Hälfte des zweiten Champions League-Gruppenspiels in der Gruppe B hätten die Gäste aus dem Ruhrgebiet ihren Führung weiter ausbauen können, doch die Torchancen scheiterten u.a. an Anderlecht-Keeper Silvio Proto.

Anderlecht spielte zwar nicht, aber der BVB war die eindeutig bessere Mannschaft. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber im Constant Vanden Stock-Stadion im Brüsseler Stadtteil Anderlecht zwar bemüht, aber wirklich gefährlich wurden sie vor dem Kasten von Roman Weidenfeller nicht unbedingt.

Als dann Dortmund den Kolumbianer Adrian Ramos ins Spiel brachte, sorgte mit einem Doppelpack in der 69. und der 79. Minute für die Entscheidung Dortmund. BVB-Trainer Jürgen Klopp beobachtete in dieser Partie am 2. Spieltag in der Gruppenphase nicht nur die eigene Mannschaft.

Er warf auch ein Auge auf das 17 Jahre alte Anderlecht-Nachwuchstalent Youri Tielemans. Klopp sagte vor der Partie, dass nur ein Blinder das Talent dieses jungen Mittelfeldspielers nicht bemerken würde.

In drei Wochen tritt der RSC Anderlecht im nächsten Heimspiel gegen den FC Arsenal aus London an. Arsenal gewann in der Gruppe D Mittwochabend vor eigenem Publikum mit 4:1 gegen Galatasaray Istanbul. Leider sorgten einige BVB-Fans mit ins Stadion geschmuggelten Bengalos und Krachern für einen verzögerten Wiederanpfiff nach der Halbzeitpause.