Junge verspielt 37.000 Euro mit "Gratis-Computerspiel"

Ohne, dass irgend jemand es gemerkt hat, hat ein Fünfzehnjähriger in wenigen Monaten rund 37.000 Euro mit einem Internetspiel verspielt. Das berichtet Het Nieuwsblad.

Der Junge lud sich das kostenlose Spiel "Game of War" herunter, aber kaufte, ohne zu wissen, "virtuelles Gold", um schneller im Spiel voranzukommen. So schrumpfte das Konto der Mutter des Jungen in wenigen Monaten stark.

Der Kontrollausschuss für Glücksspiele schlägt Alarm. "Wir brauchen strenge Vorschriften", heißt es dort.