David Goffin gewinnt Tennisturnier von Mons

David Goffin (ATP 31) hat am Sonntag die mit 106.000 € dotierte Ethias Trophy in Mons (Hennegau) gewonnen. Damit gewann er das siebte Challenger-Turnier in seiner Laufbahn. Goffin setzte zudem seine derzeit nicht enden wollende Siegesserie fort. Von 41 Begegnungen entschied er 39 für sich. Olivier Rochus beendete in Mons seine Profilaufbahn.

David Goffin gewann das Finale von Mons gegen seinen Landsmann Steve darcis (ATP 355) in zwei Sätzen mit jeweils 6:3 und entschuldigte sich danach bei seinem Gegner: „Sorry Steve, aber ich habe ganz einfach den besten Wettkampf in dieser Woche gespielt.“

„Das ist eine phantastische Periode für mich. In bin zwar ermüdet, doch ich habe genug Selbstvertrauen, um noch ein gutes Finale zu absolvieren. Gegen Steve zu spielen, war etwas Besonderes und die ideale Art und Weise, die 10. Ausgabe dieses Turniers stilvoll abzuschließen.“, so der Lütticher nach dem Spiel.

Olivier Rochus beendete in Mons seine Karriere

Olivier Rochus (ATP 604) hat in Mons seine Profikarriere im Tennis beendet. Bei der Ethias Trophy verlor Rochus bereits seine erste Begegnung am Mittwochabend gegen den Österreicher Gerald Melzer (ATP-124.). Die Karriere der ehemalige Nummer 1 des belgischen Tennis dauerte 16 Jahre lang.

Dabei gewann er zwei ATP-Turniere (2000 in Palermo und 2006 in München) und insgesamt sieben Challenger-Turniere. Im Doppel mit Xavier Malisse schrieb Olivier Rochus übrigens auch belgische Tennisgeschichte. 2004 gewannen die beiden den Grand-Slam-Titel bei den French Open in Roland Garros/Paris.