Zulte sackt auf den letzten Tabellenplatz ab

Der Absturz von Zulte Waregem hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Beim Lierse SK gab es eine schmerzliche 1:3-Niederlage und gleich zwei Platzverweise. Lierse gab sogar die Rote Laterne des Tabellenletzten an Zulte ab. Auch Cercle Brügge patzte und steht knapp vor den Abstiegsrängen. Club Brügge gewann am Sonntagnachmittag das Spitzenspiel gegen Standard Lüttich.

Waasland-Beveren gewann knapp mit 1:0 gegen Cercle Brügge und rettete damit drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Cercle belegt jetzt den 14. Tabellenplatz vor Charleroi und Waasland-Beveren.

Auch dem SC Charleroi gelang am 10. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga kein Befreiungsschlag, denn gegen KV Kortrijk gab es eine 0:2-Heimniederlage.

Aufsteiger Mousrcon-Péruwels und KV Mechelen trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Für Mechelen bedeutete dieses Remis den ersten zu Hause erzielten Punkt in der laufenden Saison.

Am Sonntagabend kommt es noch zu drei weiteren Begegnungen. RSC Anderlecht gegen Racing Genk. Den Abschluss des 10. Spieltags bringt die Begegnung Sporting Lokeren gegen KV Ostende am Sonntagabend.

Club Brügge besiegt Standard Lüttich

Club Brügge besiegte am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum Standard Lüttich mit 3:0. Der Ex-Nürnberger Timmy Simons erzielte die Führung bereits nach 28 Minuten mit einem Strafstoß und erhöhte in der Nachspielzeit ebenfalls von Elfmeterpunkt aus auf 2:0. Nach dem ersten Strafstoß ereignete sich nicht mehr besonders viel. Torchancen blieben rar und das Publikum pfiff die Mannschaften sogar aus. Erst in der Schlussphase nahm das Tempo zu, als die Gastgeber vor das Lütticher Tor drängten.

Standard spielte rund 80 Minuten lang in Unterzahl, denn das Debut von Eyong Enoh dauerte nur 10 Minuten. Danach flog er vom Platz, weil er mit gestrecktem Bein auf Volmer zuflog. Am Ende flog auch Jeff Louis vom Platz, weil er die Strafstoßentscheidung des Unparteiischen gegen Lüttich lauthals kritisierte. In sieben (!) Minuten Nachspielzeit, die durch längere Verletzungspausen bedingt waren, ging es nochmal rund und der eingewechselte Nicolas Castillo sorgte kurz vor dem Schlusspfiff noch für das 3:0.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten