Eurostat-Zahlen: Multi Schmelziegel Brüssel

Laut dem neuen Jahrbuch der Regionen, das von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht wird, lebt der höchste Anteil der unter 15 jährigen Bevölkerung von Belgien im Arr. Virton (Provinz Luxemburg) und der höchste Anteil der über 65-Jährigen im Arr. Veurne (Westflandern). Die höchsten Anteile ausländischer Einwohner leben in Luxemburg und Brüssel.

Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, hat am heutigen Montag neueste Zahlen zu den Regionen in den 28 EU-Mitgliedsländern veröffentlicht. Verglichen werden zum Beispiel Altersstrukturen der Bevölkerung, die Anteile ausländischer Einwohner und die belgiebtesten Urlaubsziele in der EU.

Danach lebt EU-weit der größte Teil älterer Menschen in der Region Pinhal Interior Sul in Portugal. Dort ist nahezu ein Drittel der Bevölkerung 65 Jahre oder älter.

Insgesamt belief sich "in der EU28 der Anteil junger Menschen im Jahr 2013 auf 15,6% an der Gesamtbevölkerung
und der Anteil älterer Menschen auf 18,2%", fasst die Pressemitteilung von Eurostat zusammen.

In Belgien lebt der höchste Anteil der unter 15 jährigen Bevölkerung im Arr. Virton (Provinz Luxemburg) (19,8 Prozent) und der höchste Anteil der über 65-Jährigen im Arr. Veurne (Westflandern) (27,9 Prozent).

Auffallend ist, dass die höchsten Anteile ausländischer Einwohner in Luxemburg und Brüssel wohnen.

So hatten laut Eurostat von den 25 Hauptstadtregionen in der EU28, für die Daten verfügbar sind, ausländische Staatsangehörige in sieben Hauptstädten einen Anteil von mindestens 20% an der Gesamteinwohnerzahl. Besonders hohe Anteile ausländischer Staatsangehöriger an der Gesamteinwohnerzahl wurden in Luxemburg (63,8%) und Brüssel (33,8%) festgestellt. Der hohe Ausländeranteil in Brüssel ist vielleicht damit zu erklären, dass in der europäischen Hauptstadt zahlreiche internationale Institutionen ihren Sitz oder ihre Vertretung haben, in denen wiederum viele Nicht-Belgier arbeiten, die in Brüssel leben. Nach Brüssel folgt übrigens Riga mit 26 Prozent.

Riga (25,5%), Tallinn (20,2%), Athen (14,0%) und Brüssel (13,5%) haben auch einen besonders hohen Anteil an nicht-EU Staatsangehörigen an ihrer Gesamtbevölkerung. Für Tallinn und Riga nennt Eurostat als Grund die zahlreichen ehemalige Staatsangehörigen der Sowjetunion, die dauerhaft in diesen Ländern leben, jedoch nicht die estnische / lettische Staatsbürgerschaft oder die eines anderen Landes beantragt haben.

Die Daten von Eurostat umfassen mehr als 900 Städte in den EU-Mitgliedstaaten, den EFTA- und Kandidatenländern.

Touristen kommen vor allem nach Westflandern

Beliebteste Urlaubsregion in der EU war 2013 übrigens Canarias in Spanien (89,8 Mio. Übernachtungen). In Deutschland war Oberbayern beliebtestes Urlaubsziel mit (32,4 Mio. Übernachtungen), gefolgt von Berlin mit 26,8 Mio. Übernachtungen.

Und in Belgien machen die Touristen am liebsten in der Provinz Westflandern Urlaub (7,8 Mio. Übernachtungen). Das zweitbeliebteste Ziel ist die Region Brüssel-Hauptstadt mit 6,3 Mio. Übernachtungen.