Die Tabaksfabrik Gryson in Wervik schließt

In Wervik in der Provinz Westflandern steht eine der letzten belgischen Tabaksfabriken vor dem Aus. Das Unternehmen Gryson wird wohl bis 2018 dichtgemacht. Offenbar planen die Betreiber der Fabrik, die Produktion nach Osteuropa zu verlagern.

Am Dienstag hatte die Direktion von Gryson ihre 150köpfige Belegschaft zu einer außergewöhnlichen Betriebsversammlung zusammengerufen. Dort wurde der Belegschaft, 132 Festangestellte und 18 Zeitarbeitskräfte, mitgeteilt, dass der Standort Wervik nicht mehr rentabel sei.

Als Grund für die drohende Schließung nannte die Direktion den hohen Konkurrenzdruck auf dem Tabakmarkt und die strenger werdenden Richtlinien der Europäischen Union, den Tabakkonsum betreffend. Die Rede war von einer Schließung des Werks 2018.

Gryson wurde erst 2012 für eine Summe von rund 475 Mio. € von Japan Tobacco übernommen worden. Damals war noch die Rede von einer Erweiterung des Standorts, doch jetzt planen die neuen Betreiber offenbar die Auslagerung der Produktion in Richtung Osteuropa.